Diese Website verwendet Cookies. Unsere Datenschutzerklärung. Ich stimme zu

" "

VOC - Die neuen Richtlinien

 

In verstärktem Maße setzt sich die Europäische Gemeinschaft den Schutz von Umwelt und Gesundheit zum Ziel. Die von ihr entwickelte Decopaint-Richtlinie wurde 2004 in nationales Recht umgesetzt. Diese produktbezogene Maßnahme ist darauf ausgerichtet, die Emission von Lösemitteln bei der Verarbeitung von Farben und Lacken zu reduzieren und somit Umwelt- und Gesundheitsbedingungen für Mensch und Tier zu verbessern. Mit der Festlegung von Grenzwerten für den zulässigen Lösemittelgehalt in einzelnen Produkten werden diese Maßnahmen einfach und transparent umgesetzt. Denn die flüchtigen organischen Lösemittel (VOC) gelten neben den Abgasen des Straßenverkehrs, der Industrie oder von Kraftwerken zu den Hauptverursachern für gesundheitsschädliches, bodennahes Ozon.
Hohe Ozonwerte sind für Menschen, Tiere und die Pflanzenwelt schädlich: Beim Menschen kommt es zu Reizungen der Augen und Schleimhäute. Zudem werden Atmungs- und Leistungsfähigkeit vermindert. Die Decopaint-Richtlinie ordnet die wichtigsten Bautenanstrichmittel in insgesamt 12 verschiedene Produktkategorien (von a bis l) ein, die festgelegte VOC-Werte nicht überschreiten dürfen.

Bereits seit dem 01.01.2007 muss der VOC-Gehalt, angegeben in Gramm Lösemittel je Liter (g/l), auf jedem Bautenanstrichmittel angegeben werden. Die zweite Stufe der Decopaint-Richtlinie, mit nochmals drastisch verschärften VOC-Grenzwerten, ist am 01.01. 2010 in Kraft getreten.
Mehr Infos zum VOC unter www.umweltbundesamt.de


 



© Copyright 2009 Meffert AG Farbwerke